Texas für die Buchmesse – politisch, dynamisch und fotogen

Frankfurter Buchmesse 2015. Eingang Publikumstage

Zum vierten Mal hat Vier für Texas die Frankfurter Buchmesse mitgestaltet. Das Jahr 2015 war seit langem das erfolgreichste: mehr Besucher, mehr Journalisten, mehr Aufmerksamkeit für die Branche. Beim Gang durch Halle 3 berichtet Björn von der Arbeit der Agentur und verrät, warum man die Buchmesse nicht verpassen sollte. 

Etwas zugenommen hat die Messe und um Jahre jünger sieht sie aus: Im Orbanism Space und bei zahlreichen Bloggertreffen vernetzen sich die aufstrebenden Kreativen des Literaturbetriebs. Ob Twittertreffen, #pubnpub oder Innovationsförderung für Start-ups: Anfassbares und digitaler Content begegnen sich in den Messehallen. Hier war jeder, der etwas auf sich hält und Geschichten liebt. Ganz wie unser Kampagnenmotto “Welthauptstadt der Ideen: The Place to be” versprach.

 

Eine Bühne für die Weltpolitik

Die Frankfurter Buchmesse zeigte sich 2015 auch politischer. Als Kämpfer für das freie Wort hielt Salman Rushdie die Eröffnungsrede – weshalb der Iran seine Teilnahme an der diesjährigen Messe verweigerte. Die Relevanz des Weltempfangs mit dem Thema „Grenzverläufe / Borderlines“ stieg unter dem Eindruck der aktuellen politischen Ereignisse. Navid Kermani, Preisträger des Friedenspreises des deutschen Buchhandels, traf auf dem Podium iranische Verleger, die arabische Branche sprach über die Beschränkungen ihres Buchmarkts und das Podium diskutierte die Kulturarbeit in Flüchtlingslagern.

 

Die Messe im Style-Check

Neue Formate konnten ein Publikum aus unterschiedlichen Kontexten für die Messe gewinnen: Das Lookblog der Stilberaterin Alessandra Frank bekam Unterstützung von einem Starlet der Modeblogger-Riege, Riccardo Simonetti. Gemeinsam fahndeten sie im Gewühl der überfüllten Gänge und vor den Lesezelten nach Besuchern, die durch das besondere Etwas auffallen. Premiere hatte der strategisch wichtige Buchmesse-Countdown des Vier für Texas-Themenbüros, der die Bedeutung der Fachmesse für den internationalen Handel weiter steigern konnte. Branchenteilnehmer aus allen Ländern konnten hier auf unterhaltsam informative Weise erfahren, was in 2015 anders wird, wie sie ihren eigenen Messeauftritt gewinnbringend planen und welche inspirierenden Ideen ihre KollegInnen nach Frankfurt tragen.

Und mit unserem neuen Leitsystem stellten wir sicher, dass sich niemand in der Welthauptstadt der Ideen verläuft.

Wir atmen aus und freuen uns auf das nächste ereignisreiche Jahr, in dem unsere Ideen und Formate in eine neue Runde gehen!

Titelbild: © Peter Hirth/Frankfurter Buchmesse

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>